Quarkkeulchen


Die Quarkkeulchen sind ein sächsisches Orginalgericht. Man kann die Quarkkeulchen süß oder auch deftig servieren. Am besten schmecken mir die Quarkkeulchen ganz klassisch mit Apfelmus, Zucker und Zimt.

Zubereitung: 

Für die Quarkkeulchen benutze ich vorwiegend festkochende Kartoffeln. Die Kartoffeln ungeschält je nach Größe für 30 Minuten kochen. Anschließend abkühlen lassen und schälen. Mit dem Stampfer werden die Kartoffeln dann zu einem Püree gestampft. Danach wird der Quark, 2 Eier und das Mehl in das Püree untergerührt. Mit Zucker, Salz und Muskatnuss wird die Masse abgeschmeckt. Das Ganze jetzt für ca. 20 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit die Rosinen in Rum einlegen, dass gibt am Ende den richtigen Geschmack. Bevor ich jetzt die Quarkkeulchen in eine handgroße Masse forme, werden die Rosinen in das Püree untergerührt. Die Pfanne jetzt auf 2/3 erhitzen und ein gutes Rapsöl hineingeben. 2-3 Esslöffel Öl sollten reichen. Ist die Pfanne heiß genug, die Quarkkeulchen für ca. 3-4 Minuten auf beiden Seiten anbraten. Quarkkeulchen kann man heiß und kalt genießen. Im Kühlschrank aufbewahrt können sie auch noch am nächsten Tag, z.B. zum Frühstück mit Marmelade, verzehrt werden. Viel Spass beim Nachkochen :)

Zutaten: 
600
g
Kartoffeln vorwiegend festkochend
200
g
Quark
200
g
Mehl Typ405
2
Eier
1
Rosinen
3
Zucker
1
Salz
1
Muskatnuss
2
cl
Rum

Küche: 

Personen 
für 1 Person

Rating: 

Keywords: 
quarkkeulchen, quark rezept, kartoffel rezept, süsse speise, rosinen